Unsere Multiplikatoren

Hier finden Sie Statements und/oder Informationen unserer Pyramide-Multiplikatoren.

Theresa Benz, Dipl. Sozialpädagogin, Sozialassistentin, Rodheim

Pyramide hat mich voll und ganz überzeugt. Es ist ein ganzheitliches Bildungsprogramm, welches pädagogischen Fachkräften Struktur im Alltag bietet und die Vorgaben der Bildungs- und Erziehungspläne berücksichtigt. Jedes einzelne Kind kann durch Pyramide gefördert und gefordert und individuell in seiner Entwicklung begleitet werden. Durch Pyramide kann die Qualität in Einrichtungen verbessert werden.

Ausbildung Dipl. Sozialpädagogin, Sozialassistentin
   
Zusatzqualifikation Pyramide Trainer
Themenschwerpunkte Grundlagen Pyramide, Elternarbeit

Martina Freitag, staatlich anerkannte Erzieherin, Berlin

„Wir wären um so viel ärmer, wenn wir nicht Körper, Geist und Seele gleichermaßen als wertvoll ansehen und fördern würden. Nach dem Pisa-Schock gab es nur einseitige Ziele. Bei Pyramide zählt das ganze Kind!“

Ausbildung Staatlich anerkannte Erzieherin, Dipl. Verw.-wirtin, Zertifizierte Trainerin bei der Bundesagentur für Arbeit
Derzeitiges Arbeitsfeld Berufsberaterin, Trainerin für Beratung, Methodik und Didaktik, pädagogische Beratung
Zusatzqualifikation Kita-Management
Themenschwerpunkte Bildungsverhalten von Kindern, Elternarbeit

Dagmar Goupil, Erzieherin, Poissy Frankreich (Großraum Paris)

Pyramide überzeugt mich durch seine Ganzheitlichkeit und seine solide wissenschaftliche Grundlage. Es bietet ein Rahmengerüst zur Umsetzung der Bildungspläne und lässt genügend Freiraum, um innerhalb dieses Gerüstes kreativ und situativ zu agieren. Ich bin von diesem Konzept überzeugt und würde gerne dazu beitragen, es bekannter zu machen.

Ausbildung Erzieherin
Derzeitiges Arbeitsfeld Verantwortlich für den Kindergarten der Deutschen Abteilung am Lycée International in Saint-Germain-en-Laye Frankreich (Großraum Paris)
Zusatzqualifikation Workshop Leiterin für eine bessere Kommunikation in der Familie und eine gewaltfreie Erziehung nach Faber und Mazlish
Themenschwerpunkte Gewaltfreie Erziehung, Elternarbeit, frühe Zwei- und Mehrsprachigkeit

Christine Häberle, Dipl. Pädagogin, Dortmund

Pyramide überzeugt mich durch seine Ganzheitlichkeit! Deshalb ist es mir ein großes Anliegen das Bildungsprogramm mit seinen Fortbildungsangeboten in Deutschland noch bekannter zu machen. Ich bin überzeugt, dass es Teams und pädagogischen Fachkräften bei ihrer Professionalisierung helfen und die Qualität in Krippen und Kitas verbessern kann – indem es an den Gegebenheiten vor Ort anknüpft.

Ausbildung Dipl. Pädagogin (Pädagogik der frühen Kindheit Medienpädagogik)
Derzeitiges Arbeitsfeld Kita Leitung Hamburg
Zusatzqualifikation Museumspädagogin, Erwachsenenbildnerin und Projektmanagement
Themenschwerpunkte Spiel- und Lernumgebung, Elternarbeit, Methoden der Erwachsenenbildung
Sonstiges Mitglied Netzwerk Fortbildung U3

Alexandra Korfmann, Erzieherin, Montessori-Diplom, Mainz

An Pyramide begeistert mich, dass das Kind mit seiner eigenen Individualität im Mittelpunkt steht: Jedes Kind wird genau auf seinem persönlichen Niveau gefördert und kann sich so weiterentwickeln, ohne Unter- oder Überforderung! Es gibt kein „Schubladendenken“, keinen „Einheitskram“! Durch das Weitertragen von Pyramide und meiner vielfältigen, langjährigen praktischen Erfahrungen will ich auch anderen Erziehern diese für alle gewinnbringende Art der Frühforderung ermöglichen.

Ausbildung Erzieherin, Montessori-Diplom
Derzeitiges Arbeitsfeld Erzieherin in einer Ganztagskita; Arbeit nach Pyramide
Zusatzqualifikation Coach für das Pyramide Konzept, Montessori-Diplom
Themenschwerpunkte Spiel und Lernumgebung, Module, Selbständiges Lernen
Sonstiges Ehrenamtliche Tätigkeiten in der kath. Kirche

Heike Marx, staatlich anerkannte Erzieherin, Mainz

Ich arbeitete seit 2004 in der Praxis nach Pyramide und bin später interne Referentin der Stadt Wiesbaden für Pyramide geworden. Nach dieser langen Zeit bestätigen meine Teilnehmerinnen bei Fortbildungen und Fachbeiträgen immer wieder, dass ich mit Begeisterung und Überzeugung hinter diesem Konzept stehe. 

Ausbildung staatlich anerkannte Erzieherin
Derzeitiges Arbeitsfeld Kita-Leitung, Ansprechpartnerin und interne Pyramide-Referentin der Stadt Wiesbaden
Zusatzqualifikation Montessori-Diplom
Themenschwerpunkte Vermittlung der Theorie mit Praxisbezug, Kursorische Aktivitäten, Tutoring, PIA, Spiel- und Lernumgebung, Elternarbeit, ODEV, Verarbeitung
Sonstiges Netzwerk Übergang Kindergarten – Schule, Mitglied der Stadtteilkonferenz

Figen Schultz-Ünsel, Dipl.-Logopädin, Berlin

„Sprache schafft Wirklichkeit“
„Sprache schafft Nähe“

Ausbildung Dipl.-Logopädin
Derzeitiges Arbeitsfeld Praxis für Logopädie und Fachberatung für Sprachförderung
Themenschwerpunkte Methodentraining, Mehrsprachigkeit, Sprachstörungen, Sprachförderung mit sehr schüchternen Kindern

Charlotte Seiwert, Erzieherin, Wiesbaden

2004 habe ich an dem Pilotprojekt „Pyramide in Wiesbaden“ teilgenommen. Seit dieser Zeit erlebe ich die „Pyramide“, als ein lebendiges, für Kinder sehr ansprechendes und für Eltern transparentes Konzept. Gut strukturiert und differenziert ist die Pyramide Methode, methodisch – didaktisch und inhaltlich nach den unterschiedlichen Kindheitsphasen ausgerichtet. Das „Tutoring“ ist eines der Elemente der Pyramide, die ich in der Elementarpädagogik neu kennengelernt habe. Mir ist es ein Anliegen die „Pyramide“ auch in Fachkreisen bekannter und anerkannt zu machen.

Ausbildung Erzieherin
Derzeitiges Arbeitsfeld Kindertagesstätten Leitung,
Pyramide Dozentin der Stadt Wiesbaden
Zusatzqualifikation Zertifizierte Pyramide Erzieherin und Trainerin
Themenschwerpunkte Spiel, Spiel- und Lernumgebung, Denk- und Rechenentwicklung (Holzmaterialien), Interaktives Vorlesen, Tutoring Portfolio, Förderung exekutiver Funktionen

Dirk Stoewer, Diplom-Pädagoge (Kleinkindpädagogik), Berlin

“Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt.”
Pyramide ist kein Wochenendtrip, sondern schon eine längere Reise. Aber eine lohnende, die nachhaltig wirken kann, wenn man sich darauf einlässt. Wie alles Neue erscheint der Anfang beschwerlich, aber die Mühe zahlt sich aus. Wer sich auf den Weg begibt, gestaltet mit!

Ausbildung Diplom-Pädagoge (Kleinkindpädagogik)
Evangelische Theologie
Derzeitiges Arbeitsfeld Freier Fortbildner, Dozent und Evaluator im Bereich Frühkindliche Bildung (Kita, Kindertagespflege, Aus-/Fort- und Weiterbildung)
Zusatzqualifikation Spielpädagoge, Pyramide-Multiplikator, Trainer für die Skalen KES-R(-E), KRIPS-R, HUGS, TAS-R, DO-RESI
Themenschwerpunkte Qualitätsfeststellung, -entwicklung und -sicherung, Sprache, Konzeptionsentwicklung, Spiel, Methoden
Sonstiges Netzwerk Fortbildung Kinder bis 3
Ernst-Reuter-Gesellschaft